Unterwegs zur Lichtung

Installationen zur Luminale 2010, vom 11. bis 16. April 2010 an den Hauptbahnhöfen Mainz und Frankfurt, sowie der S-Bahn Linie 8

Die Fakten sind schnell aufgezählt: 12 Studierende haben 7 Teilprojekte an drei verschiedenen Standorten für die Luminale 2010 erarbeitet. Doch hinter den nüchternen Zahlen verbirgt sich eine gewaltige Herausforderung: In 4 Monaten mussten die Studierenden des Studienganges Zeitbasierte Medien der Fachhochschule Mainz eine künstlerische Konzeption, Programmierung, Finanzierung, Abstimmung mit unterschiedlichen Partnern und Logistik entwickeln. Ein anspruchsvolles Programm!

Zweifellos hat bei der Bewältigung der immensen Arbeit die Erfahrung geholfen, die sowohl die Studierenden als auch der Studiengang im Ganzen in den vergangenen Jahren in unterschiedlichen Projekten erworben haben, unter anderem bei der Ausgestaltung der vorangegangenen Luminalen 2006 und 2008.

So sind in den Hauptbahnhöfen Frankfurt und Mainz und einem Zug der S-Bahnline S8 (der beide Bahnhöfe verbindet) sieben Projektionen voller Poesie und Leichtigkeit entstanden. Unter dem Titel »Lichtung« setzen sich die Studierenden unter der Leitung von Prof. Tjark Ihmels mit dem Themenfeldern Urbanisation, Zivilisation, Mobilität und Natur auseinander und experimentieren mit dem Zusammenspiel von Architektur und Licht.

Wir danken allen Unterstützern, namentlich den Hauptbahnhöfen Frankfurt und Mainz und freuen uns auf Ihren Besuch!

Prof. Tjark Ihmels / Carsten Altmann / Andreas Conrad / Claudia Cress / Julian von Hopffgarten / Daniela Kulcsar / Daniel Mauthe / Robert Meyer / Erik Pfeiffer / Jan Ramroth / Pascal Schneider / Anna Schoderer / Kersten Stahl

lichtung - luminale 2010