B-Ebene

Das Hauptquartier des Lichtung-Teams während der Luminale 2010 befindet sich in der B-Ebene. Der leer stehende Raum wurde von Außen wie Innen gestaltet. Er dient als Werkraum, Informationszentrale, Besprechungsraum und Spielwiese für Visuals.

Ort: Hauptbahnhof Frankfurt, B-Ebene
Konzept & Realisation: Lichtung Team

biotopic

»biotopic« ist eine Projektion, die den Bahnhof mittels aus der Natur entlehnten Formenspielen in einen künstlichen Dschungel verwandelt und den urbanen Raum in eine Atmosphäre der Verwilderung taucht.

Ort: Hauptbahnhof Mainz
Konzept & Realisation: Carsten Altmann

presence in absence

»presence in absence« ist eine Landschaft von sich bewegenden, leuchtenden Kegeln die ungenutzen Raum durch ihre Bewegung kommunikativ in eine neue Beziehung zwischen Betrachter und Stadt setzen.

Ort: Hauptbahnhof Mainz
Konzept & Realisation: Robert Meyer

liquid light

»liquid light« ist eine Installation aus einer leuchtenden Membran, die durch osmotische Bewegung der Oberfläche tief in den Raum eingreift und dadurch als Multiplikator zwischen Betrachter und Raum agiert.

Ort: Hauptbahnhof Mainz
Konzept & Realisation: Carsten Altmann, Robert Meyer

Bahnhof Zoo

Überdimensionale Lebewesen auf der Fassade des Frankfurter Hauptbahnhofs.
Schwärme von Tieren bilden eine Symbiose mit der Architektur. Neue Welten entstehen für die wartenden Menschen, vielleicht entdecken sie sogar Parallelen zur eigenen Spezies. In Kooperation mit der Deutschen Bahn AG Station + Service und mit dem Zoo Frankfurt.

Ort: Hauptbahnhof Frankfurt (Fassade)
Konzept & Realisation: Daniel Mauthe, Jan Ramroth, Claudia Cress, Julian von Hopffgarten und Andreas Conrad

S8

Die verschiedenen Projekte des Instituts für Mediengestaltung am Frankfurter HBF und am Mainzer HBF werden durch eine mobile Licht-Installation verbunden. Die S-Bahn-Linie S8 bildet eine »fahrende Lichtung«. Dafür werden die Fenster und Türen des Zugs mit farbiger Folie verkleidet. So bietet sich eine veränderte Innen- und Außensicht. Nachts wird der S-Bahn-Zug zum beweglichen Lichtobjekt.

Fahrplan S8 vom 13. 04. – 16. 04. 2010

Abfahrtszeiten:
HU 05:46 – FFM 06:17 – MZ 06:56 – WI 07:07
WI 07:20 – MZ 07:32 – FFM 08:14 – OF 08:32
OF 08:58 – FFM 09:17 – MZ 09:56 – WI 10:07
WI 10:20 – MZ 10:32 – FFM 11:14 – OF 11:32
OF 11:58 – FFM 12:17 – MZ 12:56 – WI 13:07
WI 13:20 – MZ 13:32 – FFM 14:14 – OF 14:32
OF 14:58 – FFM 15:17 – MZ 15:56 – WI 16:07
WI 16:20 – MZ 16:32 – FFM 17:14 – HU 17:44
HU 18:01 – FFM 18:32 – MZ/Kastel 19:09 – WI 19:18 (S9)
WI 19:41 – MZ/Kastel 19:50 – FFM 20:29 – HU 20:59 (S9)
HU 21:46 – FFM 22:17 – MZ 22:56 – WI 23:07
WI 23:20 – MZ 23:32 – FFM 00:14 – HU 00:44

Legende: FFM = Frankfurt / Main Hauptbahnhof, HU = Hanau Hauptbahnhof, MZ = Mainz Hauptbahnhof, OF = Offenbach Ost, WI = Wiesbaden Hauptbahnhof

Ort: S8 Mainz HBF - Hanau Bhf
Konzept & Realisation: Anna Schoderer, Claudia Cress

»Ich war hier«

Die Eingangshalle des Hauptbahnhofs Frankfurt ist Schauplatz der Installation »Ich war hier«. Die Passanten generieren durch Bewegung im Raum digitale Spuren, welche mittels mechanischer Kurbeln in ihrer Visualität verändert werden können.

Ort: Hauptbahnhof Frankfurt
Konzept & Realisation: Daniela Kulcsar, Anna Schoderer, Pascal Schneider, Erik Pfeiffer, Kersten Stahl